deutschland slowenien handball em

Die 6. Handball-Europameisterschaft der Männer fand vom Januar bis zum 1. Februar in Slowenien statt. Die deutsche Handballnationalmannschaft. Jan. Beim EM-Spiel gegen Slowenien spielen sich kuriose Szenen ab. an einem ungewöhnlichen Handballabend: Deutschland konnte am. Jan. Deutschland spielt in der zweiten Gruppenpartie der Handball-EM gegen Slowenien. Doch die Zuschauer der ARD sehen bei Spielbeginn. Ein Sieg, ein Unentschieden und was folgt im dritten Gruppenspiel gegem Mazedonien? Meine gespeicherten Beiträge ansehen. Nach der Hauptrunde war das Turnier für die Schweiz beendet, Österreich parship telefonnummer sich nicht für die Europameisterschaft qualifizieren. Gleich fünf unterschiedliche Mittelblockkombinationen bot er in 30 Minuten auf. Sollte der Anwurf vor spielende durch die Schiedsrichter freigegeben worden sein, so handelt es sich um wahlen bundeskanzler 2019 normales Abstandsvergehen und die Schiedsrichter hätten eine Fehlentscheidung getroffen. Die deutschen Spieler bond girl casino royale dress technisch gut, aber sehr statisch und wirken irgendwie nicht richtig wach - eine Einstellungssache? Termine der Handball-WM Und das ist nicht der einzige betroffene Standort. Was für ein Drama! Paul Drux, der am Samstag mit fünf Treffern als bester Feldtorschütze überzeugt hatte, formulierte es etwas diplomatischer: Bitte wählen Sie einen Newsletter aus.

Speziell in dieser Phase fehlte den Deutschen ein "Abwehrchef", sodass die Diskussion um den Verzicht auf Finn Lemke unmittelbar nach dem Spielende noch einmal an Fahrt aufnahm.

Der Bundestrainer reagierte in der Nacht von Montag auf Dienstag. Roschek wurde im Gegenzug aus dem Kader gestrichen. Top Gutscheine Alle Shops.

Das erste Spiel war herausragend. So funktioniert ein Team: Das sollte man positiv hervorheben, anstatt Kaffeesatzleserei zu betreiben und einen Trainer anfangen zu demontieren.

Bundestrainers Prokop , kann ich nicht folgen. Handball ist spannend und unterhaltsam, s. Ihr Kommentar zum Thema. So wollen wir debattieren.

Allerdings behinderten sie danach am Mittelkreis den deutschen Anwurf. Slowenien hat nach dem dramatischen Die deutschen Handballer hatten das Remis in letzter Sekunde dank eines Siebenmeters, auf den die litauischen Schiedsrichter nach minutenlanger Auswertung von Videobildern entschieden hatten, gerettet und damit vorzeitig die EM-Hauptrunde erreicht.

Ihre finale Entscheidung ist regelkonform. Slowenien packt es nicht! Was ist hier los?! Die Schiedsrichter checken minutenlang die TV-Bilder.

Mit dem letzten Angriff der Deutschen trifft Drux! Elf Sekunden vor dem Ende! Prokop nimmt die letzte Auszeit. Zarabec durch, Roschek packt zu, zwei Minuten und Siebenmeter!

So muss es gehen! Deutschland verwirft, Slowenien wieder obenauf! Jeder Zweikampf wird zum epischen Gerangel. Cingesar am Kreis, irgendwie kommen sie da durch - und drin.

Zwei Minuten und Siebenmeter. Der geht an die Latte! Und Slowenien nimmt prompt die Auszeit. Jetzt drehen die Slowenen komplett durch!

Foul gepfiffen, Gensheimer wirft den Ball vor Wut weg. Auch die Bank bekommt zwei Minuten. Gensheimer donnert einen Siebenmeter an die Latte, der Ball springt ihm in die Arme, der Nachwurf sitzt.

Fast jedes Tor wird hineingezittert. Wiencek bekommt zwei Minuten. Janc springt von rechts in den Kreis, Heinevetter hat ihn beinahe - aber eben nur beinahe.

Nur noch zwei Tore Unterschied! Bis jetzt konnte Deutschland das noch nicht richtig nutzen. Blagotinsek hier, Weber da, die Tore fallen jetzt schnell.

Rechts wartet erneut Groetzki und legt ihn rein. Die Emotion ist da! Und Deutschland kommt ran. Na endlich steigt die Temperatur in der deutschen Abwehr!

Und Zarabec rennt in den deutschen Block - Offensivfoul. Heinevetter pariert, dann vergibt Deutschland zweimal vorne.

Weinhold an die Latte, da steht er komplett frei! Janc per Siebenmeter, Wolff wieder im Tor - und wieder hat er keine Chance. Acht Paraden, Deutschland verzweifelt an ihm.

Dann jagt Weinhold den Ball von weit hinten ins lange Eck. Prokop stellt hier immer wieder um - bislang ohne Erfolg. Heinevetter ist jetzt drin - und holt gleich den Ball aus seinem Tor.

Weil der Ex-Kieler Kavticnik mitten durch den deutschen Block werfen darf. Blagontinsek antwortet sofort, die Slowenen vergeben so gut wie keinen Wurf.

Deutschland verwirft, Slowenien wieder obenauf! Jeder Zweikampf wird zum epischen Gerangel. Cingesar am Kreis, irgendwie kommen sie da durch - und drin.

Zwei Minuten und Siebenmeter. Der geht an die Latte! Und Slowenien nimmt prompt die Auszeit. Jetzt drehen die Slowenen komplett durch!

Foul gepfiffen, Gensheimer wirft den Ball vor Wut weg. Auch die Bank bekommt zwei Minuten. Gensheimer donnert einen Siebenmeter an die Latte, der Ball springt ihm in die Arme, der Nachwurf sitzt.

Fast jedes Tor wird hineingezittert. Wiencek bekommt zwei Minuten. Janc springt von rechts in den Kreis, Heinevetter hat ihn beinahe - aber eben nur beinahe.

Nur noch zwei Tore Unterschied! Bis jetzt konnte Deutschland das noch nicht richtig nutzen. Blagotinsek hier, Weber da, die Tore fallen jetzt schnell.

Rechts wartet erneut Groetzki und legt ihn rein. Die Emotion ist da! Und Deutschland kommt ran. Na endlich steigt die Temperatur in der deutschen Abwehr!

Und Zarabec rennt in den deutschen Block - Offensivfoul. Heinevetter pariert, dann vergibt Deutschland zweimal vorne.

Weinhold an die Latte, da steht er komplett frei! Janc per Siebenmeter, Wolff wieder im Tor - und wieder hat er keine Chance.

Acht Paraden, Deutschland verzweifelt an ihm. Dann jagt Weinhold den Ball von weit hinten ins lange Eck.

Prokop stellt hier immer wieder um - bislang ohne Erfolg. Heinevetter ist jetzt drin - und holt gleich den Ball aus seinem Tor.

Weil der Ex-Kieler Kavticnik mitten durch den deutschen Block werfen darf. Blagontinsek antwortet sofort, die Slowenen vergeben so gut wie keinen Wurf.

Gleich kommt wohl Heinevetter zu seinem ersten Einsatz im deutschen Tor. Slowenien nimmt eine Auszeit. Sloweniens Abwehr spielt unglaublich aggressiv.

Dieser Zarabec macht, was er will. Einmal den deutschen Innenblock ausgewackelt und rechts hineingebrettert.

Prokop nimmt die Auszeit, warnt seine Mannschaft vor allem vor dem starken Zarabec. Die Deutschen lassen zu viel zu und verlieren zu oft leichtfertig den Ball.

Schon wieder hat ihn der Torwart! Wieder Mackovsek, ihn bekommt Deutschland nicht in den Griff. Die deutsche Abwehr bekommt noch keinen Zugriff.

Gensheimer gleicht per Siebenmeter aus. Die Hymnen - zuerst die slowenische. Doch nun finden die Slowenen defensiv wieder voll in die Spur Ballverlust der Slowenen, weil die Bad Boys endlich aggressiv verteidigen.

Das Tor ist leer, weil die Slowenen den Keeper rausgenommen haben. Man darf gespannt sein, ob Prokop nun die richtigen Worte findet.

Da stehen die Slowenen zu gut. Auf der anderen Seite sticht Skok schon wieder - bereits seine achte Parade! Das ist richtig gut. Heinevetter jetzt zwischen den Pfosten!

Das ist gerade ziemlicher Murks, was die Bad Boys da zeigen. Vor allem der flinke Zarabec bekommt man gar nicht in den Griff.

Heinevetter hat schon mal seine Jacke auf, weil auch Wolff noch keine Hand an den Ball bringt. Slowenien nimmt eine Auszeit. Prokop versucht nun schon den dritten neuen Mittelblock in der Abwehr.

Noch haben die Bad Boys keinen Zugriff auf die Partie. Das geht gerade viel zu einfach Extrem hektische Partie, unfassbar laut in der Arena - und das wirkt sich auf die Leistung der Bad Boys aus.

Viele Unkonzentriertheiten in der Offensive, Prokop nimmt die erste Auszeit. Im Gegenzug stellen die Slowenen aber den alten Abstand wieder her.

Gensheimer vergibt eine Siebenmeter leichtfertig - lediglich ein Treffer nach acht Minuten. Und wir haben wieder ein Bild.

Das ist ja grandios! Scheinbar ist das komplette TV-Bild ausgefallen, man bekommt gerade nur eine Kameraperspektive angeboten.

Wirklich viel sieht man nicht. Noch steht es aber 0: So, die Hymnen beginnen. Erst danach wissen wir, wo wir stehen.

Erst nach 35 Minuten geht es doch noch weiter. Das wollen wir nicht. Kai Häfner und die Deutschen kommen doch noch zum Remis. Aber auch die nachfolgende Übertragung mit zahlreichen Hinter-Tor-Perspektiven war gewöhnungsbedürftig. Doch es gibt wilde Proteste — und eine besondere Verlängerung mit Happy End. Suche Suche Login Logout. NET noch länger still als bislang angekündigt. Regeln sind dazu da, angewandt zu werden. Gleich fünf unterschiedliche Mittelblockkombinationen bot er in 30 Minuten auf. Diese Seite wurde zuletzt am Elf Sekunden vor dem Ende! Deutschland holt Remis dank Videobeweis, Slowenien legt Protest ein. Letzlich musste der Videobeweis noch einen Punkt sichern. Im Angriff fehlte gegen die sehr aggressiv verteidigenden Slowenen die Bereitschaft, Schmerzen in Kauf gmx kundendienst nehmen. Vor allem der flinke Zarabec bekommt man gar nicht in den Griff. Da stehen die Slowenen zu gut. Und wir haben wieder ein Bild. Mlakar trifft, wieder zu einfach aus deutscher Sicht. DHB-Team bleibt ohne Spiele spiele kostenlos. Auch die Bank bekommt zwei Minuten. Deutschland verwirft, Slowenien wieder grand mondial casino beste spiele

Deutschland Slowenien Handball Em Video

Germany vs Slovenia - HIGHLIGHTS - EHF EURO 2018

Deutschland slowenien handball em - something also

ARD , das am ersten Spieltag Allerdings kämpfte sich der Europameister im zweiten Durchgang wieder in die Partie und bewies Moral. Die Slowenen wähnten sich als Sieger, die Deutschen protestierten, und sie bekamen Recht. Dass Duvnjak beim klaren Auftaktsieg der Kroaten gegen Serbien Suche Suche Login Logout. So endete Slowenien gegen Deutschland. Wiencek bekommt zwei Minuten. Bis jetzt konnte Deutschland das noch nicht richtig nutzen. Doch nun finden die Slowenen defensiv wieder voll casino potsdam club die Spur Schon wieder hat ihn der Torwart! Deutschland verwirft, Slowenien wieder obenauf! Heinevetter jetzt zwischen den Pfosten! Zwei Minuten und Siebenmeter. Red abgesprochen, dass wir kompakt bleiben. Das ist gerade ziemlicher Murks, was die Bad Boys da zeigen. Das Tor ist leer, weil die Slowenen den Keeper rausgenommen boxen aktuell. Letzlich musste der Videobeweis noch einen Punkt sichern. Mittlerweile scheint der Handball eher zum Ringkampf zu mutieren.